Kongress in Berlin / 2. – 5. Juni / Alte Feuerwache

Programm

In diesem Jahr startet der »MARX IS MUSS«-Kongress erstmals mit einem speziellen Seminarangebot. Die marx21-Redaktion trägt damit dem Bedürfnis nach der Auseinandersetzung mit grundsätzlichen politischen Ideen Rechnung.

Auf der Grundlage von ausgewählten Texten werden ersten Kongresstag fünf Themenfelder aus der marxistischen Tradition erarbeitet: Es geht um die Krisentheorie, die Staatstheorie, die Klassentheorie, das Verhältnis von Marxismus und Feminismus sowie die Theorie der permanenten Revolution.

Danach schließt sich der Kongress mit 50 Diskussionsveranstaltungen aus 12 Themenfeldern an:

  • Grundlagen des Marxismus
  • Arbeiterbewegung im 21. Jahrhundert
  • Perspektiven für die Umweltbewegung
  • Zur Programmdebatte der LINKEN
  • Rosa Luxemburgs Beitrag zum Marxismus
  • Marxismus und Geschlechterverhältnisse
  • Der Ostblock zwischen Mythos und Wirklichkeit
  • Imperialismus und Antiimperialismus im 21. Jahrhundert
  • Brennpunkt Nahost
  • Der Kampf gegen Rechts
  • Perspektiven für Widerstand an den Hochschulen
  • Internationales

Highlights (Stand 18.4.2011)

  • Passend zur aktuellen Programmdebatte in der LINKEN findet eine Veranstaltung zum Thema »Die Systemfrage stellen – welches Programm braucht DIE LINKE« statt, auf der Oskar Lafontaine sprechen wird.
  • Wie aktuell ist die kommunistische Idee? Darüber diskutiert der linke Kulturphilosoph Slavoj Žižek mit dem ehemaligen »SPEX«-Chefredakteur und Schriftsteller Dietmar Dath und der hessischen Fraktionsvorsitzenden der Linken Janine Wissler sowie Alex Callinicos [Autor »Die revolutionären Ideen von Karl Marx«]. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung statt und wird moderiert von Christina Kaindl.
  • Bernd Riexinger [Geschäftsführer Verdi Stuttgart / Sprecher der LINKEN Baden-Württemberg] und Heiner Dribbusch [Hans Böckler-Stiftung] diskutieren über: »Durch Streikbewegungen zum Erfolg? Die Erfahrung von Verdi Stuttgart«
  • Juri Hälker [Autor von »Neue Wege gewerkschaftlicher Organisation«] spricht über: »Erneuerung durch Bewegung? Fünf Jahre Organizing in Deutschland. Eine erste Bilanz.«
  • Tazio Müller [Climate Justice Action Network] diskutiert mit Christoph Ellinghaus [Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Jena] und Nicole Gohlke [MdB DIE LINKE] über: »Bewegung durch Blockade? Potentiale und Grenzen des zivilen Ungehorsams nach den erfolgreichen Blockaden in Dresden und im Wendland«
  • Alex Demirovic [Redaktion der Zeitschrift PROKLA], Christina Kaindl [Leitende Redakteurin der Zeitschrift »Luxemburg. Gesellschaftsanalyse und linke Praxis«] und Luigi Wolf sprechen über Reform, Revolution, Transformation: Wie sieht der Weg zum Sozialismus aus?
  • Werner Ruf [Prof. em. Politikwissenschaft, Kassel] spricht mit Hossam Al-Hamalawy [Blogger aus Ägypten, angefr.] und Mona Dohle [Kairo] über die Revolte im arabischen Raum.
  • Alex Callinicos [Autor »Die revolutionären Ideen von Karl Marx«], G. M. Tamás [Philosoph und Vorsitzender der ungarischen Partei Grüne Linke] und Christine Buchholz [MdB DIE LINKE.] diskutieren auf dem Podium zum Thema Polarisierung in Europa über rechtsextreme und Mitte-Rechts-Parteien in Europa und darüber, ob es einen europäischen Rechtsruck gibt.
  • Die Publizistin Evelyn Hecht-Galinski, Attia Rajab [Mitinitiator der Stuttgarter Erklärung] und Phil Butland sprechen über Perspektiven für Frieden in Nahost.

Seminare

Der Kongress beginnt mit einem Seminartag zur marxistischen Theorie. Dort wird es fünf parallel stattfindende Themenblöcke geben. Jeder dieser Blöcke besteht aus zwei Teilen (10-13 Uhr und 15-18 Uhr), die durch ein Überblicksreferat eingeleitet werden sollen. Anschließend wird auf Grundlage eines zuvor verschickten Einführungstextes diskutiert. Bitte frühzeitig zum Seminartag anmelden, damit Vorbereitungsmaterialien zugeschickt werden können.

Befreiung

  • Teil 1: Die Unterdrückung der Frau
  • Teil 2: Kapitalismus und menschliche Beziehungen

Krisentheorie

  • Teil 1: Woher kommen die Profite?
  • Teil 2: Wie entstehen Krisen?

Revolution

  • Teil 1: Die permanente Revolution
  • Teil 2: Perspektiven für die Revolution in Nordafrika

Staatstheorie

  • Teil 1: Der Staat
  • Teil 2: Staat und Klassenkompromiss im modernen Kapitalismus

Klassentheorie

  • Teil 1: Arbeiterklasse bei Marx
  • Teil 2: Klassenbewusstsein und Klassenkämpfe heute

Themenblöcke

Das Programm gliedert sich in zwölf Themenfelder, im Folgenden als Block gekennzeichnet:

Block 1: Grundlagen des Marxismus

  • Entfremdung: Wie der Kapitalismus die Menschen verkorkst
  • Ist der Marxismus Antireligiös?
  • Die marxistische Krisentheorie
  • Deutschland und die Weltwirtschaftskrise
  • Marxismus und Anarchismus
  • Podium: Die Aktualität des Kommunismus

Block 2:Arbeiterbewegung im 21. Jahrhundert

  • Wo steht die Klasse? Klassenkämpfe und Gewerkschaften in Deutschland
  • Linke im Betrieb: Was kann die LINKE von der Geschichte linker Betriebsgruppen lernen?
  • Durch demokratische Streikbewegung zum Erfolg? Die Erfahrung von ver.di-Stuttgart.
  • Erneuerung durch Bewegung. 5 Jahre Organizing. Streikwellen im größten Industriegebiet der Welt: Welches Potential hat die neue chinesische
  • Arbeiterbewegung?

Block 3: Perspektiven für die Umweltbewegung

  • PODIUM: Potentiale und Grenzen eines Green New Deal.
  • Auto, Bahn, Flugzeug: Wie sieht sozialistische Verkehrspolitik aus?
  • Bewegung durch Blockade? Potentiale und Grenzen des zivilen Ungehorsams nach den erfolgreichen Blockaden in Dresden und im Wendland

Block 4:Programmdebatte in der LINKEN

  • UNO/ NATO, Blau- oder Grünhelme? Wie kann eine linke Friedenspolitik aussehen?
  • Brauchen wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen?
  • Rot-(Rot)-Grün: Alternative zu Schwarz-Gelb?
  • Soll das Programm feministischer werden?
  • Reform, Revolution, Transformation: Wie sieht der Weg zum Sozialismus aus?
  • Welches Programm braucht DIE LINKE?

Block 5: Rosa Luxemburgs Beitrag zum Marxismus

  • Rosa Luxemburg: Reform oder Revolution?
  • Würde Rosa L sich an einer rot-roten Regierung beteiligen?
  • Hatte Luxemburg recht als sie Lenin kritisierte?

Block 6: Marxismus und Geschlechterverhältnisse

  • Alexandra Kollontai und die Frauenbefreiungsbewegung nach der Oktoberrevolution
  • Der neue Feminismus: Strategien für eine neue Frauenbewegung?
  • „Pinkwashing“? Imperialismus und der Kampf für Homosexuelle Befreiung
  • Leben wir in einem Patriarchat?

Block 7: Der Ostblock zwischen Mythos und Wirklichkeit

  • Führte Lenin zu Stalin? Eine marxistische Analyse
  • Warum wurde die Mauer gebaut?
  •  Frauen in der DDR
  • Ist der Ostblock an der Planwirtschaft gescheitert?

Block 8: Imperialismus und Antiimperialismus im 21. Jahrhundert

  • Der neue Imperialismus
  • Nationale Befreiungsbewegungen und antiimperialistischer Widerstand heute
  • Soll die UN das Morden im Sudan beenden?
  • Podium: 10 Jahre Afghanistankrieg

Block 9: Brennpunkt Nahost

  • Perspektiven für Frieden in Nahost
  • Ist Kritik an Israel antisemitisch?
  • Wie gefährlich ist der Iran?
  • Was ist der politische Islam?
  • Podium: Die Revolte im arabischen Raum

Block 10: Der Kampf gegen Rechts

  • Islamophobie: Wird Rassismus mehrheitsfähig?
  • Arbeiterbewegung gegen Antisemitismus: Die SPD zu Bebels Zeiten
  • Die Deutschen und der Holocaust
  • PODIUM Polarisierung in Europa

Block 11: Perspektiven für Widerstand an den Hochschulen

  • Mai 1968: Von der Studentenbewegung zum Generalstreik
  • Wieso Bachelor und Master dem Kapital nützt. Arbeitsmarktpolitik als Triebkraft der
  • Bolognareform

Block 12: Internationales

  • Türkei: zwischen Islamismus und Militärputsch?
  • Obama und die Tea-Party: Was ist die Antwort der US-Linken?
  • Lateinamerika: ein Modell für Revolutionen im 21. Jahrhundert?